Masala Chai


Würzig duftend und wohltuend wärmend: Der Masala Chai gehört zu den beliebtesten Teesorten in Indien. ‚Masala‘ bedeutet dabei so viel wie Gewürz und ‚Chai‘ ist gleichbedeutend mit Tee. Charakteristisch für dieses Aufgussgetränk ist dessen Mischung aus kräftigen Assam-Hochlandtees und exotischen Gewürzen wie Kardamom, Nelken, Pfeffer, Zimt und mehr, wobei es viel Spielraum für Phantasie gibt.

masala chai tee

masala chai tee

Wo wird Masala Chai angebaut?

Herkunftsort des Masala Chai ist die Provinz Assam, die das weltweit größte zusammenhänge Tee-Anbaugebiet darstellt. Hier werden Schwarztees gezogen und in die ganze Welt exportiert. Es handelt sich dabei um kräftige Hochlandtees, die in 1.000 Meter Höhe entlang des Bhramaputra-Stroms angebaut werden. Rund 250 km entfernt liegt Darjeeling, ebenfalls ein bekanntes Tee-Gebiet.

Wie wird Masala Chai hergestellt?

Der Reiz des Masala Chai liegt gerade in seiner Vielfalt begründet. Schwarztees aus Assam können mit vielerlei kombiniert werden: mit Ingwer, Zimt, Muskatblüte, Nelken, Anis, Kardamom oder Pfeffer, aber auch mit Lakritze oder Schokolade. Das bleibt dem eigenen Gutdünken überlassen. Die Gewürze geben dem Tee dabei je seine unverwechselbare Note, wobei aber stets darauf geachtet wird, dass das Schwarztee-Aroma dominant bleibt. Kardamom gehört dabei aber zu den bestimmenden Beigaben.
Um den Tee herzustellen, wird der Masala Chai zunächst aufgekocht. Wahlweise kann man dann Milch, Honig oder weißer, Karamell- bzw. Rohrzucker hinzugeben, um ihn nach Belieben zu süßen. Wichtig ist, dass der Tee vor dem Genuss zweimal aufgekocht wird. Danach sollte der Masala Chai kurz stehen gelassen werden. Die kräftige Hochlandtee-Mischung und die Gewürze wärmen dann von innen heraus und sorgen für Wohlbefinden: Dann heißt es zurücklehnen und genießen. Genau darin liegt die Beliebtheit des Masala Chai auch begründet.

Unendlich viele Variationen …

Ein festes Rezept, woraus der Masala Chai genau besteht, gibt es nicht. Aufgrund der vielen Variationen, die daher möglich sind, gilt der Masala Chai deswegen als eigene Teesorte. In manchen indischen Familien wird die spezielle Zubereitung streng geheim gehalten und von Generation zu Generation weitergegeben. Wissenswert ist, dass es sich bei dem in Deutschland angebotenem Chai de facto um Masala Chai handelt. Aufgrund seiner Variationsbreite erfreut er sich auch hierzulande großer Beliebtheit.

Copyright © Dandelion by Pexeto