Damiana Tee


Name und Herkunft

Die Damiana (Turnera diffusa) gehört zur Familie der Safranmalvengewächse (Turneraceae) und ist eine Pflanze, die vor allem in Argentinien, Mexiko und Nordamerika (speziell Kalifornien und Texas) weit verbreitet ist. Aufgrund ihrer Wirkung wurde sie bereits zu Zeiten der Maya als Heilmittel und Aphrodisiakum verwendet. Ihren Namen erhielt die Damiana im 17. Jahrhundert von einem spanischen Missionar in Anlehnung an den heiligen Damian, dem Schutzpatron der Apotheker.

Inhaltsstoffe und Wirkung der Damiana Pflanze

Die Blätter der Damiana riechen sehr aromatisch. Sie enthalten ätherische Öle, Arbutin, Pinen, Cineol, Cymol, Damianin, Koffein und Tannin, aber auch Harz und Stärke.

Die Damiana besitzt eine euphorisierende und aphrodisierende Wirkung, weshalb sie als natürliches Aphrodisiakum verwendet werden kann. Bei regelmäßigem Gebrauch soll sie die Sexualorgane stärken, da die Durchblutung dabei stark angeregt wird. Die Wirkungsdauer beträgt ca. eine Stunde, wobei die Intensität ihrer Wirkung unterschiedlich wahrgenommen werden kann. Doch auch als Heilmittel gegen Husten, Asthma und ähnliche Erkrankungen der Atemwege wird die Damiana schon seit Urzeiten verwendet. Außerdem soll sie Linderung bei Menstruationsbeschwerden (PMS) bringen und die Konzentrationsfähigkeit erhöhen.

Die Damiana macht auch bei regelmäßigem Gebrauch über einen langen Zeitraum nicht abhängig, weshalb sie auch gerne als Ersatz für Marihuana oder Tabak eingesetzt wird, da die Damiana die Lungen reinigt.

Anbau und Ernte des Damiana Tees

Die Damiana bevorzugt trockene Standorte, weshalb sie für gewöhnlich in Mischwäldern in großer Höhe, auf Kalkstein oder auf Klippen zu finden ist. Beim Anbau sollte darauf geachtet werden, dass sie im Frühjahr ausgesät wird und einen sonnigen Platz im Halbschatten bekommt. Damit der Boden trocken bleibt, sollte die Pflanze nur sehr selten, dafür aber reichlich gegossen werden. Geerntet wird ebenfalls im Frühjahr, wobei die komplette Pflanze verwendet werden darf.

Verwendung der Damiana Pflanze und Zubereitung des Tees

Der Damiana Tee ist neben dem Damiana Likör und dem Inhalieren/Rauchen die bekannteste und beliebteste Art, die Damiana Pflanze und ihre spezielle Wirkung zu verwenden. Die Blätter der Pflanze werden dafür getrocknet und als Tee aufgebrüht. Für einen normalen, stärkenden Tee gießt man zwei Teelöffel der getrockneten Blätter mit einer Tasse kochendem Wasser auf und lässt sie ca. 10 Minuten ziehen. Soll der Tee lustfördernd sein, nimmt man einen gehäuften Teelöffel für eine Tasse, die man zwei Mal täglich trinken sollte. Eine Mischung aus Damianablättern, Orangenblüten und Pfefferminzblättern wirkt nicht nur sexuell anregend, sondern stärkt auch Kreislauf, Herz und Gehirn.

Der Unterschied zwischen dem Damiana Tee und anderen Teesorten besteht in erster Linie in ihrer ganz besonderen Wirkung, da es keine vergleichbaren Teesorten gibt, die gleichzeitig aphrodisierend und heilend wirken und zudem als Ersatz für “richtige” Drogen dienen.

Copyright © Dandelion by Pexeto